Paul McCarthy

3. September - 13. November 2016, LOK

Der 70-jährige Paul McCarthy, dessen Werk wegweisend ist für Generationen jüngerer Kunstschaffender, gilt als enfant terrible der zeitgenössischen Kunst. Seine künstlerische Karriere beginnt der in Salt Lake City geborene und heute in Los Angeles lebende McCarthy mit Performances. Dabei beschäftigt er sich anfangs mit klassischer Malerei in Form von painting as action, indem er seinen eigenen Körper als Pinsel bzw. Körpersäfte als Malmaterie einsetzt. 

Das führt zur künstlerischen Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Tabuzonen, mit Erotik und Sexualität. Zugleich wendet er sich den stereotypen Bildvorstellungen der Massenkultur zu, wie sie sich in Disneyland, Hollywood-Filmen oder Cartoons manifestieren. Ausgehend vom 1937 von Walt Disney produzierten Zeichentrickfilm realisiert McCarthy 2009 einen umfangreichen Werkkomplex zu Schneewittchen: In der Ausstellung werden die Zwerge erstmals umfassend in der Lokremise St.Gallen zu sehen sein – formal wie inhaltlich virtuos karikiert.

Kurator: Konrad Bitterli