Das Kunstmuseum St.Gallen

Das Kunstmuseum St.Gallen geniesst mit seinen attraktiven Wechselausstellungen zeitgenössischer und moderner Kunst internationale Ausstrahlung. Als Schatzkammer der Ostschweiz beherbergt das Museum eine reiche Sammlung von Gemälden und Skulpturen vom Spätmittelalter bis zur Gegenwart, die in einer Dauerausstellung gezeigt wird.

Das 1877 von Johann Christoph Kunkler im neoklassizistischen Stil errichtete Gebäude lädt ein zum Flanieren durch die Kunst aus Vergangenheit und Gegenwart: Alt und Neu im Dialog ermöglichen ein abwechslungsreiches Kulturerlebnis, bei dem internationale Wechselausstellungen zu erleben sind oder Meisterwerke der Vergangenheit auf herausragende Vertreter zeitgenössischer Kunst treffen! Dank einer umfassenden Kunstvermittlung ist das Kunstmuseum St.Gallen ein attraktiver Ort der Begegnung mit Kunst von Gestern und Heute!

Die Kunstzone in der Lokremise, die zweite «Spielstätte» des Kunstmuseums, dient als Kulturlabor für zeitgenössische Kunst. Die unmittelbare Nachbarschaft zu Kinok und Tanz/Theater eröffnet faszinierende inhaltliche Synergien, der rohe Charakter des Innenraumes ermöglicht prozessorientierte Ausstellungen sowie «Artist-in-Residence»-Projekte.

Öffnungszeiten und Preise

Dienstag bis Sonntag 10.00 - 17.00 Uhr
Mittwoch 10.00 - 20.00 Uhr

Geöffnet am Ostermontag, Christi Himmelfahrt, Pfingstmontag und Allerheiligen.
Geschlossen an Neujahr, Karfreitag, 1. August, Heiligabend, Weihnachtstag und Silvester.

Einzeleintritt NormaltarifCHF 12.–
AHV/IV-Bezüger mit Ausweis, Gruppen ab 8 PersonenCHF 10.–
Ermässigte EintritteCHF 6.–
Kombiticket mit kostenlosem Eintritt in die Lokremise am selben TagCHF 16.–

Mitglieder des Kunstvereins St.Gallen und der Gesellschaft der Freunde bildender Kunst
Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre in Begleitung Erwachsener
Jugendliche bis 18 Jahre aus den Kantonen SG und AR
mit Schweizer Museumspass
mit Raiffeisenkarte
mit Bodensee-Erlebniskarte
Mitglieder VMS
Mitglieder ICOM
Mitglieder proARTe
Mitglieder VLSG
aktive Organe und Personal der Stiftung Lokremise und Kunstmuseum
Begleitpersonen von BesucherInnen im Rollstuhl, etc.
Neuzuzüger mit speziellem Gutschein
Journalisten mit Presseausweis
Stadtführerinnen Stadt St.Gallen
Öffentliche Schulen Stadt und Kanton St.Gallen
Flade (kath. Kantonssekundarschule St.Gallen)
Brückenangebot des Kantons St.Gallen (Motivationssemester)
PHSG und Universität St.Gallen mit Dozierenden
städtisch subventionierte Horte
Schulklassen mit Lehrkräften öffentlicher Schulen Kanton AR
Aktive städtische Lehrkräfte öffentlicher Schulen mit Ausweis

Private Gruppen: Dienstag bis Freitag (max. 25 Personen), zuzüglich EintrittCHF 150.–
Private Gruppen: Samstag und Sonntag (max. 25 Personen), zuzüglich EintrittCHF 200.–
Private Gruppen: Für Führungen ausserhalb der Öffnungszeiten erstellen wir gerne ein individuelles Angebot.
Führungen / Workshops Schulen Kanton SG und AR, Dienstag bis FreitagCHF 80.– / 120.–
Öffentliche Schulen Stadt St.Gallen, Dienstag bis Freitagkostenlos

Kontakt und Anfahrt

Kunstmuseum St.Gallen
Museumstrasse 32
CH-9000 St.Gallen
T +41 71 242 06 71
info@remove-this.kunstmuseumsg.ch

Informationen und Kontakte zu unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern finden Sie hier.

Anreise mit dem Auto

Sie erreichen das Kunstmuseum über die Autobahnausfahrt «St.Gallen St.Fiden». Nächstgelegene Parkiermöglichkeit im Parkhaus Brühltor (2-3 Minuten Fussweg zum Museum).

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Sie erreichen uns mit den Linien 1, 2, 7 und 8 sowie mit den Postbus-Linien 120, 121, 210, 211 und 242. Die Haltestelle zum Museum lautet «Theater». Von dort aus erreichen Sie das Museum in ca. 3 Minuten Fussweg. Tagesaktuelle Fahrpläne zum Museum finden Sie bei der SBB.

Erfahren Sie hier unseren Standort über Google Maps.

Das Café im Kunstmuseum St.Gallen

Das von Caro Niederer (*1963 Zürich) anlässlich ihrer Einzelausstellung 2017 im Kunstmuseum St.Gallen gestaltete Café steht an der Schnittschnelle zwischen öffentlichem und privatem Raum. Die entspannte Atmosphäre ist typisch für die Nähe, welche die Künstlerin den Besucherinnen und Besuchern erlaubt. So sind viele Elemente in die Gestaltung eingeflossen, welche auch das private Wohnzimmer von Caro Niederer prägen.

Was die Künstlerin interessiert, ist der Prozess des Schaffens und Aneignens von Bildern und so stellt sie die Dinge des alltäglichen Gebrauchs in einen Dialog mit eigenen Werken: die bedruckten Vorhänge zeigen rapportfähige Motive, die ihren Gemälden entnommen sind, es sind Publikationen aufgelegt, in denen man blättern darf, das Keramikgeschir wurde von Caro Niederer in Zusammenarbeit mit Good Life Ceramics, Zürich, gestaltet und das Mobiliar entspricht allgemein den Dingen, mit denen sich die Künstlerin gerne umgibt.  
 
Caro Niederer arbeitet an der Schnittstelle zwischen öffentlichem und privatem Raum und befragt damit die Funktion Kunstmuseums, das ja eine individuelle Erfahrung des Kunsterlebnisses in einem öffentlichen Haus darstellt. Das Sammeln von Kunst ist natürlich integriert in den Verflechtungen von Kunst und Alltag, so wie man im Kunstmuseum auch einfach nur einen Kaffee trinken kann.

Seit September 2018 ist ein Hauptwerk von Pipilotti Rist (* 1962 Grabs) integriert, das 1994 anlässlich ihrer ersten Einzelausstellung im Kunstmuseum St.Gallen entstand und das wir als Dauerleihgabe der Künstlerin permanent zeigen dürfen. Das Zimmer der international bekanntesten Video- und Multimediakünstlerin mit St.Galler Wurzeln verschiebt mit dem Wechsel der Proportionen des roten Sofas auch die Grenzen zwischen Werk und Betrachter, Heim und Welt. Der befreiende Sprung aufs Sofa der Kindheit und der Griff zur grossen Fernbedienung führt direkt in die Welt ihrer bahnbrechenden Videoarbeiten.    

Das Café ist frei zugänglich während der Öffnungszeiten des Museums:
Dienstag - Sonnntag 10-17 Uhr
Mittwoch 10-20 Uhr