Kooperationen & Sponsoring

Die Arbeit des Kunstmuseums St.Gallen ist ohne finanzielle Unterstützung durch die öffentliche Hand und ohne das Engagement des Kunstvereins St.Gallen sowie Sponsorinnen, Sponsoren und privaten Gönnerinnen und Gönnern nicht denkbar. Neben der massgeblichen institutionellen Unterstützung durch die Stadt St.Gallen und den Unterstützungen durch den Kanton St.Gallen und die Ortsbürgergemeinde St. Gallen wird der Betrieb des Kunstmuseums auch vom Unternehmen Senn Resources AG getragen.

Trägerschaft

Die Stiftung Kunstmuseum St.Gallen wird vom Kunstverein St.Gallen, der Stadt St.Gallen und der Ortsbürgergemeinde St.Gallen getragen.

Unterstützung

Massgeblich finanziell unterstützt wird das Kunstmuseum St.Gallen durch die Stadt St.Gallen. Des Weiteren engagieren sich der Kanton St.Gallen, der Lotteriefonds des Kantons St.Gallen, das Bundesamt für Kultur (BAK), der Kunstverein St.Gallen und die Ortsbürgergemeinde St.Gallen finanziell.

Sponsoring

Seit vielen Jahren kann das Kunstmuseum St.Gallen auf die St.Galler Firma Senn Resources AG  als verlässliche Sponsoringpartnerin zählen.

Kooperationen

Die ideellen Netzwerke mit anderen Kulturinstitutionen und Kulturinitiativen vervielfachen die Wirkung unserer Arbeit.

Museumsstadt St.Gallen

St.Gallen ist eine Museumsstadt! Die grossen Stadt-St.Galler Museen kooperieren durch einen gemeinsamen Flyer und bespielen gemeinsame Accounts auf Facebook und Instagram.

"Museumstadt St.Gallen" (Deutsch) | "City of Museums St.Gallen" (Englisch)

Kunst Halle Sankt Gallen
Textilmuseum
Stiftsbezirk
Historisches und Völkerkundemuseum
Sitterwerk
Botanischer Garten
Naturmuseum
Museum im Lagerhaus

Kulturachse

Die Region Rheintal vom Bodensee bis nach Graubünden bietet für Liebhaber und Liebhaberinnen der zeitgenössischen Kunst ein besonders grosses Angebot über drei Länder hinweg. Um das gemeinsame Publikum in den Sommermonaten noch besser zu erreichen, haben sich die führenden Häuser der Region, das Kunsthaus Bregenz, das Kunstmuseum St. Gallen, das Kunstmuseum Liechtenstein und das Bündner Kunstmuseum in Chur, seit 2001 zu einer Kooperation zusammengeschlossen.

Sichtbare Zeichen dieser Kooperation der vier Institutionen aus drei Ländern sind jährlich eine Postkarte, mit der auf die jeweiligen Sommerausstellungen hingewiesen wird. Die Karte ermächtigt zum ermässigten Eintritt: Beim ersten Besuch in einem der vier Häuser wird die Karte abgestempelt. Alle anderen drei Häuser können dann zum ermässigten Preis besucht werden. Die Postkarten liegen in den vier Häusern sowie bei Tourismusinformationszentren der Region auf. Regelmässige Treffen der Häuser und deren Kunstvereinsmitglieder sowie gemeinsame Anzeigenkampagnen zur Kooperation in den Sommermonaten unterstützen die Zusammenarbeit. Ausserdem unterstützen die Häuser ihre jeweiligen Programme gegenseitig mit geeigneten Massnahmen.

Kunsthaus Bregenz
Kunstmuseum Liechtenstein
Bündner Kunstmuseum

Heimspiel

Alle drei Jahre organisiert das Amt für Kultur des Kantons St. Gallen mit Unterstützung der Kantone Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden, Glarus, Thurgau, dem Fürstentum Liechtenstein, dem Land Vorarlberg und der Stadt St. Gallen die jurierte Kunstausstellung «Heimspiel».

Das nächste Heimspiel findet 2021 statt.