SherLOOK-App: Detailsuche in der Sammlung

Der legendäre Sherlock Holmes, seine Schwester Enola und ihr Helfer Watson haben einen neuen Fall – hier im Kunstmuseum St. Gallen: Unbekannte haben aus den Gemälden kleine Ausschnitte gestohlen. Jetzt müssen diese Details wieder den Weg zurück zu ihren Bildern finden.

SherLOOK ist ein innovatives Suchspiel und ein Angebot für alle. Es kann mehrfach gespielt werden und gibt spannende Hintergrundinformationen zu den Sammlungswerken des Kunstmuseums St.Gallen. Die App wurde unter der Leitung von Prof. Dr. Steffen Bogen von Studierenden der Universität Konstanz entwickelt.

Die iPads, auf denen das Spiel installiert ist (ein Download auf das eigene Gerät ist nicht möglich), können zu den regulären Öffnungszeiten gegen ein Depot und kostenfrei an der Museumskasse ausgeliehen werden. Bei der Spiele-App handelt es sich um eine Beta-Version. Wir stellen einen Feedbackbogen für die Teilnehmenden zur Verfügung. Ihre Meinung ist für die Weiterentwicklung des Spiels sehr wertvoll. Wir wünschen viel Spass beim Spielen!

Ob alleine oder in der Gruppe, Sherlock, Enola und Watson freuen sich auf Eure Unterstützung! Eine Spielrunde dauert circa 30 Minuten und durch wechselnde Rätsel- und Auflösungstexte verläuft jede Partie anders.

Das Spiel bietet einen KIDS-Modus sowie einen Sherlock-Modus mit drei Leveln:

Im KIDS-Modus machst du dich mit Sherlock, Enola und Watson auf die Suche nach den Dieben. Du folgst der Spur ihrer Details: Schaffst du es, die von ihnen gestohlenen Ausschnitte zum richtigen Bild zu bringen, damit es wieder in seiner ganzen Pracht erstrahlen kann?

Dieses Level eignet sich für alle, die bereits lesen können und Sherlock und Enola bei der Detektivarbeit helfen wollen.

Im Sherlock-Modus folgst du den Hinweisen der Detaildiebe: Diese führen dich jedoch zu den «Spuren des Glücks», schärfen deinen Blick für die Bilder und lassen dich in deren Geschichten eintauchen.

Wie gross soll deine Herausforderung werden?

Level 1 Deine Magische Kamera zeigt dir große Ausschnitte… richtig herum.
Level 2 Die Kamera präsentiert kleinere Ausschnitte… und diese können nach links oder rechts gekippt sein.
Level 3 Du siehst in deiner «Magischen Kamera» sehr kleine Ausschnitte… die sich dazu beständig drehen.

Impressum | Projekt-Beteiligte

Universität Konstanz

Seminare in Sommersemester 2019 und 2021 und Wintersemester 2019/20 sowie 2021/22
Leitung: Prof. Dr. Steffen Bogen, Professor mit Schwerpunkt Lehre
Universität Konstanz, Kunstwissenschaft

Seminar-Teilnehmende
Jana Arnold, Katharina Hollekamp, Leandro Borasio, Anja Busam, Luna Cavicchioli, Anna D’Avino, Franziska Deubel, Nicolai Eckert, Nele Fidler, Christin Fischer, Nina Funk, Amabel Garroch, Vanessa Grimm, Dany Haas, Alexandra Hasanov, Clara Humrich, Luisa Hoffmann, Benjamin Joos, Felicitas Kienzle, Béla Koch, Rebekka Künzler, Alina Langer, Luna Levay, Maren Mack, Pia Meyer, Paulina Pajonk, Lara Pfost, Anna Postler, Merlin Rebmann, Henrika Röhr, Anna-Marie Rönsch, Heiko Scherer, Ramona Schön, Helen Steindl, Emre Sofuoglu, Valesca von Usslar, Mia Zsohar, Verena Wallner

Kunstmuseum St.Gallen

Daniela Mittelholzer, Sophie Lichtenstern, Gloria Weiss

Software-Entwickler

Michael Rava und Rajasekaran Yogarajah, Canned Soul Productions GmbH

Ein besonderer Dank gilt

Aufnahmeleitung Medienlabor: Manuel Schaub

Stimmen im Spiel: Thomas Fritz Jung und Anna Hertz

Den studentischen und wissenschaftlichen Hilfskräften: Luna Cavicchioli, Emilia Göttlich, Luisa Hoffmann, Clara Humrich, Felicitas Kienzle, Valesca von Usslar

Dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg und dessen Förderung im Rahmen des Projekts „Lernen und Lehren in der dritten Dimension“, transferorientierte Lehre, Universität Konstanz

Schriftdesign ABC Whyte: Fabian Harb & Johannes Breyer, with Erkin Karamemet & Fabiola Mejía, Dinamo GmbH, Basel

Pressemitteilung (inkl. Pressebilder zum Download)

Pressekontakt
Gloria Weiss
T +41 71 242 06 84

Sophie Lichtenstern
T +41 71 242 06 85
kommunikation@remove-this.kunstmuseumsg.ch

Projektverantwortliche
Daniela Mittelholzer

T +41 71 244 52 27
kunstvermittlung@remove-this.kunstmuseumsg.ch