News | Neuigkeiten aus dem Kunstmuseum

Betrieb im Rahmen der aktuellen Covid-19 Massnahmen

Stand: 10.09.2021

Das Kunstmuseum, die Kunstzone in der Lokremise und das Kirchhoferhaus sind geöffnet und bieten ein abwechslungsreiches und sicheres Kunsterlebnis.

Ab dem 13. September 2021 gilt (mit dem Entscheid des Bundesrates vom 8. September) während der Öffnungszeiten in allen öffentlich zugänglichen Räumlichkeiten des Kunstmuseums, des Kirchhoferhauses und der Kunstzone eine Zertifikatspflicht für Besuchende ab 16 Jahre. Die Gültigkeit der Zertifikate wird vom Personal des Kunstmuseums kontrolliert. Besuchende ohne gültiges Zertifikat erhalten keinen Zugang zu den öffentlich zugänglichen Räumlichkeiten des Kunstmuseums. 

Für den Betrieb im Café gelten die aktuellen Massnahmen für die Gastronomie.

Unser ausfühliches Schutzkonzept finden Sie untenstehend.

Nutzen Sie gerne auch weiterhin unsere Online-Angebote wie das Museum zu Hause und die Blicke in die Sammlung (Videos). Auf unserem Youtube-Kanal finden Sie diverse Videos zu Kunstgesprächen und Ausstellungen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Ihr Team des Kunstmuseums St.Gallen

Schutzkonzept Covid-19
Kurzversion, Stand: 13.09.2021

Das vorliegende Schutzkonzept gilt ab dem 13.09.2021 für den Betrieb des Kunstmuseums St.Gallen (umfasst Kunstmuseum, Kirchhoferhaus und Kunstzone der Lokremise).

Information der Besuchende
Besuchende werden vorgängig (über die Webseite) und vor Ort über die gültigen Massnahmen und notwendigen Verhaltensweisen informiert (durch das Personal und durch Informationstexte). Das offizielle Kommunikationsmaterial des BAG ist in den Museumsräumlichkei­ten gut sichtbar platziert.

Zertifikatspflicht
Mit dem Entscheid des Bundesrates vom 8. September gilt während der Öffnungszeiten in allen öffentlich zugänglichen Räumlichkeiten des Kunstmuseums, des Kirchhoferhauses und der Kunstzone eine Zertifikatspflicht für Besuchende ab 16 Jahre. Die Gültigkeit der Zertifikate wird vom Personal des Kunstmuseums kontrolliert. Besuchende ohne gültiges Zertifikat erhalten keinen Zugang zu den öffentlich zugänglichen Räumlichkeiten des Kunstmuseums.

Hygiene
Die Kontaktflächen im Museum und der Kunstzone werden regelmässig gereinigt. Dazu zählen vor allem: Türklinken, Handläufe, WCs, Lavabos, Tische, Stühle.

Beim Empfang steht immer genug Mund-Nasen-Schutz-Material («Masken») zu Verfügung.

In den öffentlich zugänglichen WCs des Kunstmuseums sind zwei getrennte Lavabos mit Seife und wegwerfbaren Papierhandtücher vorhanden. Seifen- und Handtuchspender werden regelmässig desinfiziert, nachgefüllt und es ist sichergestellt, dass genügend Nachfüllmaterial vorhanden ist.

Bei den Eingängen, den Kassen und im Kunstmuseum neben den Garderobekästen und im Café werden Mittel zur Desinfektion der Hände zur Verfügung gestellt.

Empfang, Shop, Ausstellungen
Für den Austausch von Bargeld, Dokumenten und Verkaufsmaterial sind bei den Kassen Ablageflächen ohne direkten Kontakt zwischen Besuchenden und Personal eingerichtet. Diese Ablageflächen werden regelmässig vom Empfangspersonal gereinigt. Tasten an Zahlungsterminals werden nach jedem Gebrauch gereinigt.

Die Türen der beiden Windfänge im Kunstmuseum sind immer offen. Die vier Türklinken der beiden Haupttüren werden häufig gereinigt. Die von aussen gesehen rechte Türe wird als Eingangstüre genutzt, die linke Türe ist als Ausgangstüre markiert (Eingang von aussen nicht möglich).

Café Kunstmuseum
Für den Betrieb im Café gelten die aktuellen Massnahmen für die Gastronomie.

Maskenempfehlung
Das Kunstmuseum empfiehlt die Verwendung von Masken in allen öffentlich zugänglichen Räumlichkeiten des Museums und der Kunstzone.

St.Gallen, 10. September 2021