News | Neuigkeiten aus dem Kunstmuseum

Schutzkonzept des Kunstmuseums und der Kunstzone der Lokremise

Stand: 19.10.2020

Im Kunstmuseum und der Kunstzone der Lokremise gilt ein Schutzkonzept (siehe unten), das einen sicheren Besuch der Ausstellungen und Veranstaltungen ermöglicht. Es beinhaltet Massnahmen zur Abstandseinhaltung, der Handhygiene und dem Tragen von Mund- und Nasenschutz.

Wir bitten alle Besucherinnen und Besucher, die Abstandsregeln und die Maskenpflicht während des Besuchs und während der Veranstaltungen in den Räumlichkeiten des Kunstmuseums und der Kunstzone einzuhalten. In unserem Museumscafé gilt während der Konsumation Sitzpflicht. Wir bitten Sie, auch hier eigenverantwortlich Abstand zu halten.

Wir danken für Ihr Verständnis und freuen uns über Ihren Besuch im Kunstmuseum und der Kunstzone der Lokremise.

- Ihr Team des Kunstmuseums St.Gallen

Schutzkonzept Covid-19

Kurzversion, Stand: 19.10.2020

Das vorliegende Schutzkonzept gilt ab dem 19. Oktober 2020 für den Betrieb des Kunstmuseums, des Kirchhoferhauses und der Kunstzone der Lokremise. 

Information der Besucherinnen und Besucher 
Besucherinnen und Besucher werden vorgängig (über die Webseite) und vor Ort über die gültigen Massnahmen und notwendigen Verhaltensweisen informiert (durch das Personal und durch Informationstexte). Sie werden auch darüber informiert, dass das Personal befugt ist, bei unangepasstem Verhalten einzugreifen, um andere Besuchende und die Belegschaft zu schützen. Das offizielle Kommunikationsmaterial des BAG ist in den Museumsräumlichkeiten gut sichtbar platziert. 

Hygiene
Die Kontaktflächen im Museum und der Kunstzone werden regelmässig und intensiv gereinigt. Dazu zählen vor allem: Türklinken, Handläufe, WCs, Lavabos, Tische, Stühle.

Beim Empfang steht Mund-Nasen-Schutz-Material («Masken») für Besuchende zur Verfügung. 

In den öffentlich zugänglichen WCs des Kunstmuseums sind zwei getrennte Lavabos mit Seife und wegwerfbaren Papierhandtücher vorhanden. Seifen- und Handtuchspender werden regelmässig desinfiziert, nachgefüllt und es ist sichergestellt, dass genügend Nachfüllmaterial vorhanden ist. 

Bei den Eingängen, den Kassen und im Kunstmuseum neben den Garderobekästen und im Café werden Mittel zur Desinfektion der Hände zur Verfügung gestellt. 

Für den Austausch von Bargeld, Dokumenten und Verkaufsmaterial sind bei den Kassen Ablageflächen ohne direkten Kontakt zwischen Besuchenden und Personal eingerichtet. Diese Ablageflächen werden regelmässig vom Empfangspersonal gereinigt. Tasten an Zahlungsterminals werden nach jedem Gebrauch gereinigt. 

Die Türen der beiden Windfänge im Kunstmuseum sind immer offen. Die vier Türklinken der beiden Haupttüren werden häufig gereinigt. Die von aussen gesehen rechte Türe wird als Eingangstüre genutzt, die linke Türe ist von innen als Ausgangstüre markiert (Eingang von aussen nicht möglich). 

Die Besuchenden werden darauf hingewiesen, dass gebrauchte Klappstühle zwingend beim Empfang abgegeben werden müssen, damit sie desinfiziert werden können. 

Kopfhörer und Sitzgelegenheiten in den Ausstellungen werden bei Bedarf desinfiziert. 

Mund-Nasenschutz (Masken) 

In allen öffentlich zugänglichen Räumlichkeiten des Museums und der Kunstzone gilt während den Öffnungszeiten Maskenpflicht. Für alle Veranstaltungen inklusive Führungen gilt Maskenpflicht. Besucherinnen und Besucher des Cafés dürfen die Masken während der Zeit der Konsumation ablegen. 

Kontaktdaten 

Für alle Veranstaltungen inklusive Führungen werden die Kontaktdaten der Teilnehmenden aufgenommen (Ausnahme: Schulklassen). Die aufgenommenen Kontaktdaten werden ausschliesslich für die amtliche Rückverfolgung von Kontakten verwendet. Das Kunstmuseum übergibt die Kontaktdaten im Anlassfall an die zuständige Behörde. Das Kunstmuseum verwendet die Kontaktdaten nicht für eigene Zwecke. 

Abstandregeln 

Es gelten die aktuellen Empfehlungen der Behörden zum Mindestabstand: 1.5 Meter.

Im Bereich Empfang und Shop werden zu jeder Zeit der Mindestabstand zwischen den Besuchenden und zwischen Besuchenden und dem Personal eingehalten.  

Im Bereich der Kassen wird eine Schutzvorrichtung aus Plexiglas installiert, um die Distanz zwischen Kassenpersonal und einzelnen Besuchenden unter den Mindestabstand reduzieren zu können. 

Café Kunstmuseum 

Das Personal des Cafés trägt jederzeit Masken. Die Konsumation von Speisen und Getränken ist nur im Sitzen erlaubt. Die Gäste werden am Platz bedient. Der Aufenthalt an der Bar ist untersagt. Tische und Stühle werden nach jedem Gast desinfiziert. 

St.Gallen, 19. Oktober 2020 

PRO Kunstmuseum – eine Unterstützungskampagne für das Erneuerungsprojekt des Kunstmuseums St.Gallen

Bereits Ende der 90er-Jahre war klar, dass die wichtigste Kunstinstitution der Ostschweiz erneuerte Räumlichkeiten benötigt, um ein zeitgemässes Besuchererlebnis zu bieten und ihrer kunsthistorischen Verantwortung gerecht zu werden. Der Vorschlag des Stadtrates, die Erneuerung des Kunstmuseums aufgrund von Corona-Sparmassnahmen um weitere fünf Jahre zu verschieben, ist ein Angriff auf das Kulturleben in der Stadt und Region. 

Der Vorstand des Kunstvereins hat sich intensiv mit der angekündigten Verschiebung des Erneuerungsprojekts auseinandergesetzt. Um die Öffentlichkeit über das Projekt und dessen Bedeutung für das Kunstmuseum zu informieren, lanciert der Kunstverein die Kampagne PRO Kunstmuseum.

Mehr Informationen unter www.pro-kunstmuseum.sg