Sammlung

Schlaglichter & Schwergewichte

ab 21. Mai 2022, Kunstmuseum

 

Es liegt in der Natur der Sache: Sind Sammlungsausstellungen – wie die parallel laufende Präsentation Perfect Love – thematisch konzipiert, so bleiben viele wichtige Werke im Museumskeller. Schlaglichter & Schwergewichte setzt die Akzente anders, macht nicht den Menschen zum Mass aller Dinge, sondern bringt auch zentrale Sammlungsbereiche wie Landschaften und Stillleben und Ungegenständliches zur Geltung. Schlaglichtartig präsentieren kohärente Werkgruppen verschiedene Motivkreise und verschiedene Stile aus verschiedenen Epochen, und schwergewichtig bekommen liebgewordene Hauptwerke wieder den ihnen zustehenden Platz.

Der Parcours verläuft grundsätzlich chronologisch: Vom postbyzantinischen Ikonenkult über den niederländischen Detailrealismus, die optische Recherche der Impressionisten, die emotionale Dringlichkeit der Expressionisten, die kühle Objekthaftigkeit der Konkreten Kunst bis zum zeitgenössischen Video spannt sich der Bogen über fast 500 Jahre. Eingefügt in die Ausstellung finden sich immer wieder Werke, die den Fokus auf die Region Ostschweiz lenken. Dem Bereich der Film- und Videokunst wird im letzten Raum eine besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Die Film- und Videosammlung des Kunstmuseums St.Gallen enthält Arbeiten von namhaften Kunstschaffenden und gibt einen umfangreichen Überblick über die Entwicklung des Mediums von seinen Anfängen in den 1960er und 1970er Jahren bis in die Gegenwart.

Kurator und Kuratorin: Matthias Wohlgemuth und Nadia Veronese